Kinderosteopathie

Veröffentlicht am von

Der enge Geburtskanal kann Babys verschieben

Bei Babys und Kleinkindern sind solche Dysfunktionen oft Folge von Schwangerschaft oder Geburt. Denn hier wirken enorme Kräfte auf den kleinen Körper ein, insbesondere auf den Hals und Kopfbereich. So kann die Enge im Geburtskanal zu einer Verschiebung der Schädelknochen oder der oberen Halswirbel führen. Gefäße und Nerven können eingeengt werden und verschiedenste Symptome auslösen. Schiefhals, Saug- und Schluckstörungen, Koliken, Schlafprobleme oder häufiges Schreien sind typische Beschwerden, bei denen Osteopathie helfen kann.

Kinder reagieren meist schnell auf die sanften Heilimpulse. Babys benötigen oft nur eine bis zwei Sitzungen.

Ein weiterer Meilenstein innerhalb der Entwicklung ist dann die Geburt. Auch hierbei kann es zu geburtsbedingten Schwierigkeiten kommen, welche im späteren Verlauf zu einer starken Beeinträchtigung der kindlichen Entwicklung führen.

Symptome:
Schreit Ihr Baby viel ?
Wird der kopf nur zu einer Seite gedreht ?
Ist der Kopf flach oder schief geworden ?
Schläft Ihr baby schlecht und wird oft wach ?
Lässt sich Ihr baby nicht beruhigen ?
Trinkt Ihr baby nicht gut ?

Studie:
Die Akademie für Osteopathie (AFO) und das Deutsche Institut für Gesundheitsforschung (DIG) stellen den Abschlussbericht ihrer großen Beobachtungsstudie zur osteopathischen Behandlungen von Säuglingen im ersten Lebensjahr (die OSTINF – Studie) vor.

Es wurden Daten aus 151 Praxen ausgewertet, die im Studienzeitraum 1196 Säuglinge behandelten. In insgesamt über 3200 Behandlungen verbesserten sich die Symptome der häufigsten Konsultationsgünde um 51- 82%. Dazu zählten vor allem die idiopathische Säuglingsasymmetrie, Schreibabies, Fütterstörungen und Plagiozephalie. Als wichtigsten Aspekt heben die Studienleiter hervor, dass es in keinem Fall zu einer unerwünschten Nebenwirkung kam, die eine gesundheitliche Gefährdung des Säuglings darstellte. Diese Studiendaten liefern damit zum einen Hinweise auf die Sicherheit der osteopathischen Behandlung von Säuglingen, zum anderen zeigen Sie, dass die Behandlung in vielen Fällen effektiv ist.

Behandlungsdauer
Die Behandlung von Säuglingen und Kindern ist in der Regel kürzer und dauert zwischen 30 und 60 Minuten.
Die Kosten für eine pädiatrische Behandlung belaufen sich je nach Zeitaufwand auf 45,- bis 95,- Euro.